Neues Jahr, neue Pläne

Hab jetzt einen ganze Monat nix von mir hören lassen. Hab in Mahahual, Mx meine 16 Tauchgänge gemacht, hab jetzt offizell den Advanced Padi Schein und darf alleine und tief tauchen gehen :) Aufgrund von Wasser im Ohr (kam von meinem Körper statt von kaputtem Trommelfell, anscheinend von viel Beanspruchung und schlechtem Druckausgleich).. Über zwei Wochen mit schlechtem Gehör auf der rechten Seite rum gesteuert.. Hat mich arg an den Vorfall vom letzten Agrathamagata Festival erinnert.. Aber in dem aktuellen Fall gabs nicht so viel Beistand noch Medizin…Am letzten Tauchgang gings um die Fauna Unterwasser. Aber anstatt zu katalogisieren waren wir mit Harpune Feuerfische (Lionfish) jagen. Auch 2 Langusten gefunden und ne Stunde später hatten wir das beste und frischeste Ceviche der Welt auf dem Tisch. Weihnachten mit ein paar Reisenden, Bier und Tequila verbracht.. N Haufen Spaß in der Karibik. Aber wie gesagt, in der Hitze unter Palmen kommt nur wenig Weihnachtsstimmung auf und Deko sieht irgendwie deplaziert aus 😛 Das Abschiednehmen vom Dorf ist nicht einfach gefallen.. Viele Leute und Ecken gut lieben gelernt.. Aber so schwierig es war, so schön wird die nächste Rückkehr sein. Und spanisches Verständnis ist wieder voll da. Gerade am unregelmäßige Verben perfektionieren. Auf der Reise aufs Festival 2 Pärchen kennen gelernt. Belgischer Schamane mit Kanadischer Freundin und Englischer Clown mit Freundin. Haben es geschafft ohne Schlaf in knapp unter 24h durch Belize nach Guatemala Stadt zu kommen und von da aus aufs Festival. Hat mich arg an die letzte Reise durch Uruguay nach Südbrasilien aufs Kundalini Festival erinnert. Witzige Story am Rande: Belize fordert seit langem eine Ausreisegebühr für alle Ausländer. Die wurde auch im letzten Jahr erst verdoppelt/erhöht. Mexiko (Dualität hab ich ja schon beschrieben) will sich das ja nicht entgehen lassen und hat extra Gesetze für Mexikaner und Ausländer. Bei der Einreise ist in der Regel im Flugticket diese Gebühr aber schon mit drin. So viel zum nötigen Vorwissen. Diese Ausreisegebühr beträgt 500 Pesos (25 Euro). Von da aus beladen die Busunternehmen alle Busse von den Grenzstädten mit Gringos/Ausländern und karren die zur Grenze. Alle aussteigen, einzeln ins Büro treten lassen und Stempel gegen bezahlung geben lassen. Ich wollte da aber nicht mitspielen, diese Willkür find ich ungerecht. Hab dann am Ende die Dame am Schalter beschimpft, bin ins nächste Büro abgeführt worden, durfte mich da erklären und entschuldigen. Letztendlich war ich der einzige im Bus, der die Gebühr nicht zahlen müsste, aber auch der einzige von dem eine Kopie vom Pass gemacht wurde. Irgendwo war ein Sticker mit “Ernest Olkowski was right”. Weiß zwar nicht was das bedeutet. Aber hört sich klug an. Kann mir ja mal jemand erklären :) Das Festival war gut. Die Nächte alleine im Zelt sehr kalt. Aber ein paar Workshops mitgemacht (zum Beispiel Poesie produzieren um Gefühle zu verarbeiten, die einschränken) und an zwei Cacao Zeremonien teilgenommen. Dann auf einmal “be here now” von Rob Dos in die Hände bekommen. Verrücktes Buch ^^ Hab gelernt dass Leute Helfen können, dass man seine eigenen Intentionen klar machen muss, dass man seine Eigenen Probleme überkommen muss um selbst wirklich helfen zu können. Und dass Tee wirklich zu Ideen und Verbindungen führen kann. Am ende ist alles was man braucht ein reinigendes Gewitter. Oder nen Tee. Und dann hab ich nen Bus gefunden. Der wird gekauft, und damit rum gereist und mit Kunst Geld verdient. Bin noch am Sammeln von Schnellem Reiseessen. Genug gequatscht. Bei Fragen einfach melden :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *