Menschen zwischen Kultur und Korruption

Ein paar Worte bezüglich der letzten Tage. Schweren Herzens die Freunde aus Cancun zurück gelassen um weiter Richtung Süden zu ziehen. Aber dank dieser wunderbaren Plattform Couchsurfing gleich neue Leute kennen gelernt.

Cancun ist der Ort wo amerikanische Touristen mit Geld Urlaub machen. Hab mich da im SchickiMicki nicht so wohl gefühlt. Nächste kleinere Stadt Playa del Carmen ist dann schon eher lokal geprägt, obwohl es hier auch sehr international zugeht. Aber schon deutlich gelassener.

Das Essen hier macht mir Spaß, weil scharf und öfter mal die Ei oder Bohnen Option statt Fleisch. Trotzdem ist die Essensgrundlage hier das Fleisch. Fun Fact: gerade im Supermarkt vor mir war ein Kerl, der 14 Kilo Huhn für rund 11 Euro gekauft hat.

Dafür hab ich mir das Folgende für 3 gegönnt:

Inklusive Klopapier, das am unteren Rand zu sehen ist^^

Bezüglich der Menschen hier. Arg christlich geprägt. Aber trotzdem verspürt man bisweilen eine gewisse Abneigung gegenüber Ausländern. Ich weiß nicht ob es Neid ist. Aber es wird öfter versucht zB falsches Wechselgeld raus zu geben. Man muss aufmerksam sein, dann ist alles gut. Auch begegnet man quasi nie einem Lächeln auf den ersten Blick. Erst ernste Einschätzung. Der zweite Blick kann Respekt, wertschätzung und Freundlichkeit enthalten.

Hab aber nicht vor hier wie ein Touri zu erscheinen, weshalb ich mich da primär nicht zur “anderen” Klasse zähle.

Da stellt sich die Frage, warum das hier so ist. Liegt wohl an der Geschichte und der Korruption, die sich durch sämtliche Gesellschaftsschichten zieht. Das Präsidialamt ist eher Familienangelegenheit. Mit Misstrauen und Vorsicht ist man eher auf der sicheren Seite, wenn man die hinterlistige nicht unterstützt.

Komische Geschichte: Ein freund musste nachts in der Stadt pinkeln, also in ne dunkle Gasse in Richtung Strand. Da kam die Polizei um die Ecke und hat diese Missetat live erlebt. Ich hab nichts angestellt, wurde aber nach meinen Freunden auch durchsucht. Wohl weil die beiden Cops Angst hatten weil ich mein Handy zwischendrin mal rausgeholt hab. Die wollten die Videos und Bilder sehen. Hab erst verneint, als eine Handschelle aber schon dran war hab ich nach gegeben. Wär ganz spannend gewesen was auf der Station passiert wäre. Aber den extra Stress muss man sich nicht machen. Vor allem musste ich an Oma denken^^ Hab danach erfahren dass ich doch im Recht war und dass die wahrscheinlich geblufft haben. Dieses “eigentlich”. Eigentlich für Sicherheit sorgen sollen. Aber eigentlich trotzdem käuflich. Eigentlich gibts Rechte und eigentlich..

AAAH da sind grad welche vor der Tür vom Café, wasn Zufall:

Nuja und die 3 Euro Tequila Flasche ist mir auch nicht so gut bekommen. Aber das ist mal ne live Geschichtsstunde wert.

Soviel dazu für jetzt. Heute abend zieh ich für ne nacht nach Playa del Carmen (grad noch in Puerto Morelos) und danach nach Tulum. Freu mich schon auf mehr originale Kultur.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *