Punta del Diablo und Cabo Polonio, Urlaub auf Reisen.

Urugays Küste kann einiges. Zwar ist der Sommer jetzt schon am Verabschieden, dennoch hatte ich zunächst in Punta del Diablo eine echt tolle Zeit.
Das Fischerdorf lebt auch vom Tourismus und jetzt, da die Hochsaison vorbei ist, wird alles leerer und günstiger. In dem Ort hab ich das schönste und beste Hostel bisher gesehen (Hostel de la Viuda) und habs auch prompt geschafft mir an einem Abend 500g Shrimps zu kochen, wovon ich 400g geschafft habe und in der Mitte der Nacht noch 0g in mir hatte 😀 Eiweißschock?! 😀
Dann kam das Angebot vom Betreiber, für eine Zaubershow eine Flasche Wein zu bekommen. Habs dann auf 2 Flaschen gehandelt. Letztendlich hab ich jetzt aber noch 2 Aufenthalte in Hostels (1x 6 Nächte und 1x 2 Nächte) für Zaubershows rausgehandelt. Damit ist ziemlich günstiges und entspanntes Reisen möglich. Heute Abend ist der 3. Auftritt.
Was noch? Cabo Polonio hat mich für ne Woche festgehalten. Kein Strom, Internet und nur Brunnenwasser und nur schwierig zu erreichen.
Natur pur und lauter nette Leute…besonders im Hostel Albatros. Zum Teil waren viele deutschsprachige da, hab aber auch Freundschaft mit einem chilenischen Pärchen gemacht, das ich in ein paar Wochen unbedingt in Santiago de Chile besuchen will.
Ansonsten zu Uruguay: kaum günstiger als Deutschland, aber dafür echt liebe Leute und man fühlt sich niemals unsicher…Gefällt mir gut, aber freu mich auch auf die nächsten Länder, die in ner Woche anstehen (Argentinien als nächstes Ziel vor Chile)

Und jetzt STOP, Bildertime:

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Aktuell bin ich in Punta del Este, einem Ort der Miami sehr nahe kommt:

image

image

image

image

image

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *