Ankunft

So meine Lieben,  da bin ich nun, in Sao Paulo.
Grade in einer Mall sitzend,  auf meine Couchsurferin wartend.
Kurze Zusammenfassung des bisher erlebten:
Günther und feli waren so nett, mich in Frankfurt abzusetzen und dann ging der 13 stündige Flug schon los. Zum Glück gab’s noch Abendessen (11 Uhr abends),  hab den ganzen Tag vorher nix rein bekommen. Der Flug selber war ganz entspannt,  mit wenig Turbulenzen,  aber dennoch bisschen kalt,  was das Längere schlafen schwierig gemacht hat. Neben mir saß eine brasilianerin,  die mir zum Glück noch ein paar hilfreiche Tipps geben konnte. Dann im bewölkten aber warmen Rio de Janeiro gelandet. Die Schlange zur Einreise war aber so lang,  dass ich den Anschlussflug nicht mehr erreicht habe. Dann aber kostenlos auf “Business class ” geupgradet worden. Gab einfach ein wenig mehr Beinfreiheit. Hat sich auch voll rentiert, für den 45 minütigen Flug! Bin dann auch nur eine halbe Stunde später als mit dem ursprünglichen Flieger in sao Paulo gelandet.
Mit dem Flughafen Shuttle dann in die Stadt gefahren (an der ersten favela vorbei gekommen) und jetzt einwenig rumgewandert. Erster Eindruck: heftige Stadt! So viele verschiedene Menschen. Von Leuten die echt kaputt ausschauen und auf der Straße schlafen bis hin zu anzugtragenden Menschen, die geschäftig unterwegs sind. Auch aufgefallen ist mir,  dass quasi jeder Mensch und immer auf sein Handy schaut. Sehr viele technophile smartphonezentrierte Lebensweise. Zeugt von einer guten Netzabdeckung^^
Auch Wi-Fi Gibts in jedem Bus und jedem Cafe

, was mir (zum Beispiel und vor Allem jetzt) eher zu Gute kommt.
Was mich ein bisschen überrascht hat ist,  dass kaum jemand englisch spricht. Also am Flughafen hinterm Schalter schon, aber sonst eher gar net. Vielleicht bin ich da auch nur auf eine Handvoll Leute gestoßen bei denen ich Pech hatte. Danke an dieser Stelle an meine Mutter Sabine, die mir ein kleines Wörterbuch mit den wichtigsten Phrasen zu Weihnachten geschenkt hat. Diese Büchlein hat mir heute schon mehrmals außerordentlich weiter geholfen. Bin umso freudiger in der Erwartung, dass ich bald in die spanischsprachigen Gebiete vordringen werde, wo auch alles verständlicher sein sollte.
Und warum sitze ich jetzt hier? Weil Victoria die Couchsurferin meinte, dass heute auf der Hauptstraße Av. Paulista (15 Gehminuten weg) eine Großdemonstration stattfinden wird, was das ganze Gebiet eher unsicher macht. Diese Mall war dann die Empfehlung. Gut, dass der Handyvertrag noch nicht auf Eis gelegt ist, sonst hätte sie mich nicht erreicht^^

Anbei noch ein paar Bilder:

image
Ist da der Zuckerhut?

image
Traktoren bedienen und ziehen die Flugzeuge

Wir hören uns bald wieder und liebe Grüße vom hungirgen Erik, der sich gleich mal was zu Essen gönnen wird.

<_3br>

2 thoughts on “Ankunft

  1. Hy schneck,schön dass du heil angekommen bist!!
    Und seit wann bin ich “Mutter sabine”??muddi Bitte schön;-)
    Ich drück dich ganz dolle. ..genieß die zeit..warum fkt dein handy??
    Kuss ma

  2. Ok muddi =)
    Ja das Handy läuft, weil die sim Karte noch läuft und sich der Provider dann selber einstellt. Ist halt sackteuer das smsen und telefonieren. Und für 2 Euro bekommt man 6mb (!!) Datenvolumen.
    Liebe grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *